Home

Algodoo ist das beste Programm! Es kostet nichts und bringt 100% Jugend und Technik - Ein Pilotprojekt von RLP

Objekte modellieren und in Echtzeit flüssig simulieren, das schafft das kostenlose Programm Algodoo. Damit eignet es sich von allen Programmen, die es bis 2014 gibt, am besten für den Einsatz im Unterricht. Auf dem Bild links sieht man eine Momentaufnahme einer Simulation, in der ein Laser auf ein gläsernes Zahnrad leuchtet, ein anderes Zahnrad mit dem Cutter-Werkzeug zerschnitten wird, ein Aquarium mit Schiff von einer Feder auf einem Wagen mit motorgetriebenen Rädern gehalten wird.

 

Wirklich alles läßt sich mit Algodoo simulieren, und für den Lehrer wird vieles einfacher. Die Simulationen sollen nicht die Experimente ersetzen, aber sie dienen als Ideengeber, und die Schüler können zu Hause selbst erfinderisch tätig sein.

 

Zu vorgegebenen Szenarien können die Schüler Hypothesen entwickeln, und über die Algobox können Sie als Lehrer sich alles, was das Herz begehrt, downloaden, und für Ihren Unterricht modifizieren oder direkt einsetzen.

Da gibt es Werkzeuge wie Maßstäbe für Längen und Winkel, auch Stoppuhren, und für jeden Themenbereich gibt es Anschauungsmaterial, z.B. für Akustik, Optik, Druck und Auftrieb, Atomphysik, Mechanik, Elektrik, Hydraulik.

 

Z.B. ist das mechanische Modell eines Stromkreises mit Transistor von den Schülern leicht nachvollziehbar, schauen Sie sich dazu im mittleren Bereich unten z.B. die Simulation des Transistormodells an. Unten rechts ist das Modell eines mit Ketten synchronisierten Motors, zur Verfügung gestellt durch einen Freund, der auch geschickt mit Algodoo umgehen kann.

 

 

Mechanik: Kräfte, Gleichgewicht, Bewegungen und Energie

Optik, Elektrik Akustik und Wechselwirkung,

Felder

Hydraulik und Auftrieb, Gasgesetze, Motoren

Die vielfältigen Möglichkeiten erschließen sich nicht von selbst; hier ist eine intensive Lehrerfortbildung erforderlich, die die Lehrer in RLP in die Lage versetzt, das Programm sinnvoll in die eigene Unterrichtsplaung zu integrieren. Dazu gehören didaktische als auch methodische Werkzeuge. Zur Didaktik mit Algodoo weist Herr Prof. Josef Leisen auf die sogenannten "Lernaufgaben" hin, sein Konzept dazu ist auf

http://www.aufgabenkultur.de/seiten/0%20Aufgabenkultur%20im%20Lehr-Lern-Modell/7%20Lernaufgaben%20im%20Lehr-Lern-Modell.pdf

und

http://www2.klett.de/sixcms/media.php/229/12_03_did_Kommentar_Newsletter.pdf

sowie

http://www.aufgabenkultur.de/seiten/1%20Artikel%20zur%20Aufgabenkultur/02%20Aufgabenstellung%20machts%20NiU%202011.pdf

zu studieren.

Aber auch die methodischen Kniffe braucht nicht jeder Lehrer neu zu erfinden, in der Fortbildung werden die wichtigsten eingeübt, wie z.B.

besondere Einstellungenen in Mechanik, Optik, Eketrizitätslehre, Kollisionsgruppen, Ketten aus Polygonen,

sowie die Nutzung der Austausch-Basis "Algobox".

 

Didaktik und Arbeitserleichterung

In jedem schlummert ein Talent, das es zu wecken gilt. Für uns Lehrer gilt es herauszufinden, welche es bei den Schülern sind, dabei kann man aber geschickt viele Schüler gleichzeitig probieren lassen, was zu ihnen passt. In geschaffenen Umgebungen, in denen sich diese Talente zeigen und entfalten können, werden von den Schülern immer wieder verschiedene Rollen probeweise angenommen, denn jeder Schüler ist verschieden, und so auch der Schlüssel zur Begeisterung, und er hat stets mit den Motiven zu tun, an die es anzuknüpfen gilt. "Man kann nicht motivieren, aber jeder hat Motive" (Prof. J. Leisen), gültig sowohl für Schüler als auch für Lehrer. Das klingt nach einer menge Arbeit für Lehrer, aber man kann ja auch eine vorgefertigte Arbeitsumgebung nutzen, die ein anderer Pädagoge zur Verfügung gestellt hat. Dieses Prinzip führt zu wirkungvollem und gleichzeitig effektivem Unterricht, die gewonnene Zeit kann man als Lehrer für die Beobachtung, Analyse, Anregungen und Auswertungen verwenden. Es wäre natürlich am schönsten, wenn Lehrer und Schüler weitere eigene Arbeitsumgebungen erschaffen und anderen Lerngruppen zur Verfügung stellen würden. Mit Algodoo als Werkzeug werden über geeignete Unterrichtsmethoden vielfältige, kreative Möglichkeiten eröffnet, Ken Robinson sagt dazu: "Leidenschaften" (engl.: "passion").

 

Beispiel "Waage Start"

Ich gehe hier davon aus, dass Sie das Programm Algodoo Version 2.1.0 bei sich schon installiert haben.

Suchen sie nun in der Algobox, d.h. in http://www.algodoo.com/algobox/ nach dem Begrif "Waage Start" und laden Sie die Datei auf Ihren Rechner.

Das Szenario startet dann mit diesem Bild:

Sie können nun ein rotes Männchen auf die linke Seite der Waage ziehen, blaues auf die rechte Seite, so dass die Männchen jeweils in ihren Halterungen einrasten. Die Waage ist dann wahrscheinlich nicht mehr im Gleichgewicht. Die Aufgabe ist es nun, durch Anhängen eines grünen Männchens die Waage wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Ist z.B. das rote Männchen 4 Einheiten links von der Mitte entfernt, das blaue zwei Einheiten rechts von der Mitte entfernt, so ziehen links 4*1 Einheiten, und rechts 2*3 Einheiten, da das blaue Männchen drei mal so viel wiegt wie das rote. Der Unterschied ist hier also genau 2, so dass ein grünes Männchen mit der Masse 2 einen Abstand von einer Einheit von der Mitte links haben muss, damit die Waage wieder ins Gleichgewicht kommt.

Copyright © All Rights Reserved