Beispiel Crashtest

Beispiel Crashtest

In diesem Beispiel wird die Auswirkung der Knautschzone beim Crashtest auf den Fahrer untersucht. Dabei werden die Metalle durch Elemente simuliert, die über Federn miteinander verbunden sind, und sich entlang der hellgrünen Gleitschienen bewegen können.

Das Auto lässt sich durch Drücken der Tasten a nach links und s nach rechts beschleunigen;beim Aufprall wird die auf den Fahrer wirkende Kraft graphisch aufgetragen:

 

 

 

Wird nun die Federkonstante aller Federn erhöht, so wird die Knautschzone nicht ganz aufgebraucht, man erkennt auch, dass der Wagen vorne nicht ganz so platt aussieht. Die Kraft, die der Fahrer beim Aufprall erfährt, ist um 50% gestiegen.

Für einen Aufprall bei höherer Geschwindigkeit wäre diese Knautschzone trotzdem die bessere Wahl, dann würde sie "aufgebraucht", die schwächere Knautschzone wird zwar auch aufgebraucht, wird dann aber zu einem End-Aufprall führen, der nicht mehr abgepuffert ist, was dan zu sehr hohen Kräften am Fahrer führt, so sieht man im folgenden Bild zwar die 20N wegen der schwächeren Knautschzone, dafür gibt es einen "Ruck" mit 105N am Schluss.

Copyright © All Rights Reserved